Transformation des wissenschaftlichen Publikationssystems durch das Internet: Radikale Erneuerung oder Re-Konfiguration?

Heidemarie Hanekop, Soziologisches Forschungsinstitut (SOFI)

Datum: Montag, 12.11.2012
Uhrzeit
: 12:15 - 14 Uhr
Ort
: Oeconomicum der Universität Göttingen, room 0.211

Das wissenschaftliche Publikationssystem durchläuft unter dem Einfluss des Internets einen weitreichenden Transformationsprozess. Wie für andere Medienbranchen gilt auch hier, dass die herkömmliche Art und Weise, wie Inhalte produziert, ausgetauscht und genutzt werden, weitgehend in Frage gestellt wird. Allerdings verläuft dieser Prozess keineswegs einheitlich, vielmehr werden bestehende Unterschiede verstärkt, z.B. die zwischen Journalen und Büchern, oder zwischen STM-Disziplinen, Gesellschafts- und Geisteswissenschaften. Zum anderen führt auch die radikale technische Erneuerung nicht notwendigerweise zu radikaler Transformation der sozialen und institutionellen Konfiguration des Systems. Im Fall des journalbasierten Publikationssystems – so die These des Vortrags – läßt sich der bisherige Verlauf vielmehr als Re-Konfiguration beschreiben, bei dem die Funktion wissenschaftlicher Journale trotz Formwandels erhalten bleibt und zentrale Akteure ihre Position behaupten. Allerdings um den Preis eines weitreichenden Strategiewandels dieser Akteure, der Ausdifferenzierung des Publikationssystems und weitreichender Veränderungen bei der Nutzung wissenschaftlicher Publikationen durch die Wissenschaftler. Offen ist (und Gegenstand der Diskussion), was dies für die weitere Entwicklung bedeutet?

Die Folien zum Vortrag finden Sie hier.