Dr. Cornelius Puschmann "Digitale Methoden in den Sozial- und Geisteswissenschaften: Chancen und Herausforderungen"

, 12:15 pm to

"Digitale Methoden" sind nach Richard Rogers Forschungsansätze, die sich einerseits große Mengen digitaler Kommunikationsdaten zunutze machen, welche von Millionen Nutzern tagtäglich im Social Web produziert werden, und die diese andererseits mit  computergestützten Verfahren  filtern, analysieren, aufbereiten und darstellen. Anhand von Data Mining-Werkzeugen wie Sentimentananalyse und Latenter Semantischer Analyse lassen sich Untersuchungen in sehr großen Datenbeständen, wie sie etwa von Social Media-Plattformen wie Facebook und Twitter generiert werden mit zunehmender Leichtigkeit durchführen. Dabei entsteht eine neuartige Methodologie, die Aspekte der Informatik, Statistik, und der  Informationsvisualisierung mit sozial- und geisteswissenschaftlichen Forschungsansätzen kombiniert. Die Vision einer solchen nativ-digitalen Forschungsmethodik, ob in Gestalt einer "computational social science" (Lazer et al) oder von "cultural analytics" (Manovich) ist jedoch noch unvollständig und wirft  zahlreiche epistomologische, ethische, rechtliche und technische Fragen auf. In meinem Vortrag werde ich eine Bandbreite unterschiedlicher  digitaler Forschungsansätze vorstellen und deren Stärken und Schwächen ausführlich diskutieren.

Dr. Cornelius Puschmann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Informations- und Bibliothekswissenschaft (IBI) der Humboldt-Universität zu Berlin, wo er das DFG-Projekt “Vernetzung, Sichtbarkeit, Information? Nutzungsmotive informeller digitaler Kommunikationsgenres unter Wissenschaftlern” leitet. Er provierte 2009 in Anglistischer Sprachwissenschaft an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf mit einer korpusbasierten Untersuchung zum Unternehmensblog als neue Textform. Seine Forschungsschwerpunkte sind die computervermittelte Kommunikation (CvK), Open Science, sowie ethische und methodische Fragen im Umgang mit digitalen Daten.

Datum: Montag, 17.12.2012
Uhrzeit: 12:15 - 13.45 Uhr
Ort: Oeconomicum 0.167